Kanadagans (Foto: B. Heitmann)Die Kanadagans (Branta canadensis) ist die größte der hier heimisch gewordenen Gänse. Ursprünglich hat die Kanadagans ihre Heimat in Nordamerika. Hierzulande kommen verwilderte Populationen an Binnenseen und Parks vor, auch als Wintergast an den Küsten.

Weibliche und männliche Tiere sind auf der Oberseite graubraun und am Bauch weiß gezeichnet. Kopf, Hals, Schnabel, Füße und Schwanz sind schwarz, auffällig ist ein weißer Fleck von der Kehle bis hinter die Augen.

Die Brutzeit der Kanadaganz erstreckt sich von April bis August, in dieser Zeit werden 5-6 Nestflüchter in 28-30 Tagen erbrütet. Kanadagänse brüten in Kolonien, Eltern bleiben ein Leben lang zusammen.

Als Nahrung dienen der Kanadagans Samen und Kräuter, zum Teil auch Wasserpflanzen. In den Sommermonaten stehen zudem Würmer und Weichtiere wie Schnecken auf ihrem Speiseplan.