Höckerschwan (Foto: B. Heitmann)Der Höckerschwan ist ein auffälliges weißes Tier mit S-förmig gebogenem Hals. Der Schnabel ist orangerot mit schwarzer Basis und schwarzem Höcker (Name). Das Dunenkleid der Küken ist meist graubraun, ältere Jungschwäne haben ein mit braun getöntes weißes Gefieder. Der Schnabel bei Jungschwänen ist meist rosagrau ohne schwarzen Höcker.

Der schwerfällig fliegende Höckerschwan imponiert mit erhobenen Flügeln, zur Abwehr von Feinden.

Höckerschwäne nutzen nahezu alle Gewässertypen, sind aber durch Fütterung meist in Parks und Grünanlagen zu finden. Sumpf und Wasserpflanzen gehören zu seinem Speiseplan. Die Brutzeit des Höckerschwans erstreckt sich von April bis September. Das Weibchen brütet ca. 40 Tage lang die 5-8 Einer aus, bis zum Winter bleiben die Jungvögel dann meist im Familienverband bei ihren Eltern. Ein Schwanenpaar bleibt meist das ganze Leben lang zusammen.