Haubentaucher (Foto: B. Heitmann)Der Haubentaucher (Podiceps cristatus) ist deutlich an seiner schwarzen 2geteilten Haube auf dem Kopf zu erkennen. Auch die braunschwarze Halskrause und der Backenbart sind typische Erkennungsmerkmale für den Haubentaucher.

Das Federkleid der Haubentaucher ist auf der Oberseite braun, auf der Unterseite weiß. Diese Färbung ist bei männlichen und weiblichen Haubentauchern gleich. Junge Haubentaucher sind schwarzweiß gestreift.

Der Lebensraum der Haubentaucher sind Gewässer mit Uferbewuchs. Überhängende Bäume werden zur Anlegung eines Schwimmnestes genutzt. Schwimmnester können auch in geschützten Schilfgürteln angelegt werden.


Die Brutzeit erstreckt sich von April bis Juli. Beide Elternteile brüten innerhalb von 27-29 Tagen in der Regel 4 Eier aus. Die nestflüchtigen Jungen der Haubentaucher werden noch bis zu 11 Wochen von den Elternteilen geführt.

Haubentaucher sind ausdauernde Taucher. Während ihren Tauchgängen erbeuten sie kleinere Fische, Krebse sowie Frösche aus dem Wasser.