Louis (6 Jahre) und Kim (7 Jahre) freuen sich schon mit Vater Stefan Linnemann die Angel auswerfen zu können. Angeln hat in Nienborg Tradition. Meist wird das naturverbundene Hobby von den Vätern an die Söhne weitergegeben. Das Angeln „ansteckend“ ist, verwundert den Vorsitzenden des Angelsportvereins (ASV) Nienborg Dinkel e.V. Christian Schubert nicht. „Die Dinkel ist unmittelbar vor der Tür und ein schöner Angeltag an diesem interessanten Fluss mit gutem Fischbestand kann schnell zu einem schönen Familientag  werden, so Schubert.“  So ist es auch nicht überraschend, dass im ASV vielfach aus zwei oder gar drei Familiengenerationen Mitglieder im Verein sind.
Die Begeisterung für den Fischfang und das Naturerlebnis wird vielfach schon in jungen Jahren gelegt. Viele Kinder entdecken schon in früherem Alter ihr Interesse am Angeln. Das zeigen auch die rund 50 Nachwuchsangler zwischen zehn und 18 Jahren, die der Jugendgruppe des ASV angehören. „Für die unter Zehnjährigen konnten wir in der Vergangenheit trotz großem Interesse aus der Bevölkerung keine Mitgliedschaft anbieten“, erläutert Schubert und macht auf das bis 2010 geltende Landesfischereigesetzt aufmerksam.

„In den Fischereivereinen in Nordrhein-Westfalen (NRW) war die Situation so, dass Aufgrund der Rechtslage das Angeln für Kinder unter zehn Jahren nicht möglich war“ so Benedikt Heitmann vom Fischereiverband NRW e.V.. „Das Interesse dieser Altersgruppe an der Fischerei und dem Naturschutz ist aber vielerorts hoch und immer schon war es gängige Praxis, dass der Vater oder Großvater seinen Sohn zum Fischen mitgenommen hat. Das hat im vergangenen Jahr auf Initiative der Fischereiverbände dazu geführt, dass das Landesfischereigesetzt vom Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW neu ausgelegt wurde“, so Heitmann. „Demnach ist es von nun an möglich, dass Kinder auch unter zehn Jahren in Begleitung von einem erwachsenen Fischereischeininhaber angeln dürfen. Zwar gibt es gewisse Einschränkungen bei der Fischereiausübung wie das waidgerechte Abhaken und den Umgang mit dem gefangenen Fisch, die die Kinder nicht durchführen dürfen, vor allem aber schließt die neue Regelung eine Grauzone, was die Beteiligung der Kinder am Fischfang angeht“ berichtet der stellvertretende Jugendleiter des Fischereiverbandes NRW.

Der ASV Nienborg freut sich über die neue Möglichkeit, wie Bernhard Lösing berichtet: „Seit vielen Jahren stellen wir das Thema Angeln und Naturschutz im Rahmen der offenen Ganztagsschule an der Grundschule vor, die Begeisterung der Schüler, die Natur besser kennen zu lernen, ist riesen groß. Bei Anfragen für eine Vereinsmitgliedschaft müssten wir die Kinder bislang immer vertrösten.“

„Ab jetzt ist der Zugang für Kinder zum ASV Nienborg offen“, freut sich der Vereinsvorsitzende Schubert. „Wir wollen die interessierten Kinder in ihren Interessen unterstützen und bieten diesen ab sofort eine Mitgliedschaft in unserem Verein an. Für das ganze laufende Jahr ist eine Kindermitgliedschaft auch noch kostenlos, ab 2012 ist dann für die unter Zehnjährigen nur ein ganz kleiner Vereinsbeitrag für Versicherung und Verband von unter zehn Euro pro Jahr geplant“, so Schubert. Wer Interesse und weitere Informationen zur Kindermitgliedschaft im ASV möchte, der kann sich beim Vorsitzenden unter Tel.: 0160-5337122 informieren.

Pegelstand

Aktuelle Termine

Statistik

mod_vvisit_counterHeute2266
mod_vvisit_counterGestern2885
mod_vvisit_counterInsgesamt6308098
Es sind: 19 Gäste online