naturschutzWN- Die Artenvielfalt im Naturschutzgebiet Dinkelwiesen zwischen Heek und Nienborg soll weiter wachsen: Daher lässt der Kreis Borken dort derzeit ein neues Biotop an der Nienborger Straße unweit der Dinkel anlegen. Wie an sechs anderen Stellen im Kreis entsteht auch dort eine sogenannte Blänke, also ein flacher Weiher, an dessen Ufern seltene Tier- und Pflanzenarten Entwicklungsmöglichkeiten finden sollen. Gestern waren Mitarbeiter eines Landschaftsbaubetriebs damit beschäftigt, das Artenschutzgewässer anzulegen. Darüber hinaus, so teilte Landschaftsarchitekt Norbert Stuff vom Fachbereich Natur und Umwelt des Kreis auf Anfrage mit, wird ein rund sieben Hektar großes Areal des von der Biologischen Station Zwillbrock betreuten Feuchtwiesengebiets eingezäunt und beweidet. „Der Landwirt, der die betreffende Fläche bislang im Vertragsnaturschutz bewirtschaftet, hat diese bislang ausschließlich lediglich gemäht“, berichtet Stuff. Mit der Beweidung soll jetzt erreicht werden, dass ein Mehr an biologischer Abwechslung in die Fläche kommt und sich auch durch diese Maßnahme die Artenvielfalt sowohl der Fauna als auch der Flora erhöht. Das Luftbild zeigt den Bereich des Feuchtwiesenschutzgebietes, der zukünftig beweidet werden soll. Der Weiher entsteht im nordwestlichen Zipfel, unweit der Nienborger Straße. Luftbild: Kreis Borken/Foto

Pegelstand

Aktuelle Termine

Statistik

mod_vvisit_counterHeute1599
mod_vvisit_counterGestern1117
mod_vvisit_counterInsgesamt6560372
Es sind: 48 Gäste online