Fischerprüfung NRW

thumb_fischartenInterner Service für die Teilnehmer des Vorbereitungskurses Fischerprüfung des Angelsportverein Nienborg Dinkel e.V.

Teil der praktischen Fischerprüfung in Nordrhein-Westfalen ist es, 49 Fischarten zu kennen und davon mindestens vier von sechs vorgelegten Fischkarten richtige zu benennen. Mitgliedern und Kursteilnehmern stellen wir die farbigen Fischtafeln online in einer pdf-Datei vor. Die Fischbilder entsprechen denen der Fischerprüfung.

Weiterlesen...

NRW WappenzeichenIn Nordrhein-Westfalen und in anderen Bundesländern ist die Befugnis der Fischereiausübung grundsätzlich an die erfolgreiche Ablegung einer Fischerprüfung gebunden (vgl. § 31 Abs. 3 LFischG). Die Fischerprüfung wird nach den Vorschriften der Fischerprüfungsordnung bei den unteren Fischereibehörden abgelegt, in den meisten Fällen zweimal im Jahr. Jährlich werden in Nordrhein-Westfalen etwa 16.000 Fischerprüfungen durchgeführt. Davon bestehen rund 90 % der Prüflinge im ersten Anlauf.

Die Verordnung über die Fischerprüfung (Fischerprüfungsordnung) ist zuletzt Anfang 2015 geändert worden. Bei der letzte Novellierung der Fischerprüfungsverordnung wurden einige nue Fragen in den Katalog aufgenommen und einige alte gestrichen. Der Katalog umfasst nun 359 Fragen. Im praktischen Teil wurden bei der Geräteanpassung einige kleinere Änderungen vorgenommen. Die Feederrute ersetzt jetzt die Schwingspitzenrute. Die Bildtafeln für die Fischerkennung wurden um fünf Fischarten erweitert. 

Weiterlesen...

Verordnung über die Fischerprüfung
(Fischerprüfungsordnung)
Vom 26. November 1997 (GV.NW.1998 S. 62),
zuletzt geändert durch die Verordnung vom 26. Mai 2014 (GV. NW. 2014 S. 317)

§ 1

(1) Die Fischerprüfung ist bei der unteren Fischereibehörde abzulegen.

(2) Jede untere Fischereibehörde hat mindestens einen Prüfungsausschuss zu bilden.

(3) Der Prüfungsausschuss besteht aus:
1. einer Vertreterin oder einem Vertreter der unteren Fischereibehörde als Vorsitzender oder
Vorsitzendem,
2. zwei Beisitzenden, die auf Vorschlag des Fischereiverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. berufen werden.

(4) Als Beisitzende sollen nur Personen berufen werden, die an einem Ausbildungslehrgang für
Fischereiberaterinnen und Fischereiberater oder Prüferinnen und Prüfer beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz oder einer vergleichbaren Einrichtung teilgenommen haben. Das gilt nicht für Personen, die auf dem Gebiet der Fischerei eine wissenschaftliche Ausbildung haben.

(5) Für jedes Mitglied des Prüfungsausschusses ist eine Stellvertreterin oder ein Stellvertreter zuberufen.

(6) Die Mitglieder des Prüfungsausschusses und ihre Stellvertreterinnen oder Stellvertreter werden für die Dauer von 5 Jahren berufen.

Weiterlesen...

Stellen Sie eine beringte leichte Angelrute zum Fang von Rotaugen, Rotfedern und Brassen und das weitere notwendige Zubehör waidgerecht zusammen.
A1_Beringt









 

Weiterlesen...

Stellen Sie eine Feederrute zum Fang von Rotaugen, Rotfedern und Brassen und das weitere notwendige Zubehör waidgerecht zusammen.
A2_Schwing







 

Weiterlesen...

Voraussetzungen für das Bestehen der amtlichen Fischereiprüfung in Nordrhein-Westfalen (Stand: 07/2015)

Theoretische Prüfung

Fragebogen mit 60 Fragen (ausgewählt aus insgesamt 359 Fragen) aus folgenden 6 Fachgebieten, daraus jeweils 10 Fragen.

Allgemeine Fischkunde
Spezielle Fischkunde
Gewässerkunde und Fischhege
Natur- und Tierschutz
Gesetzeskunde
Gerätekunde

Weiterlesen...

Stellen Sie eine Angelrute zum Fang von Karpfen und das weitere notwendige Zubehör waidgerecht zusammen.
thumb_A3_Karpfen







 

 

Weiterlesen...