thumb_kaulb1Der Kaulbarsch ist außer in Irland, Schottland und Nordnorwegen in fast ganz Nord- und Mitteleuropa sowie in Sibirien weit verbreitet.
Der Kaulbarsch lebt bevorzugt in den Flußunterläufen und Aestuaren der großen Flüsse (Barbenregion bis Kaulbarsch-Flunderregion), im Brackwasserbereich von Nord­ und Ostsee sowie in Seen und Haffen. Nachts hält er sich in bodennahen Bereichen auf, um tagsüber schwarmweise auf Nahrungssuche zu gehen.

Er ernährt sich von Zuckmückenlarven, Kugelmuscheln sowie von Fischlaich. Er erreicht eine mittlere Länge von 12 - 15 cm. In den Ostseehäfen kann er Längen von 25 - 30 cm und bis zu 500 g Gewicht erreichen.

Die Laichzeit erstreckt sich von März bis Mai bei Wassertemperaturen von 10 - 15 Grad.Oft schließen sich die Fische zu großen Schwärmen zusammen, um gemeinsam an flachenUferbereichen abzulaichen. Hierbei werden die ca. 0,5 - 1 mm großen Eier (50.000-100.000 Stück/Weibchen) in gallertigen Schnüren oder Klumpen vorwiegend an Steinen abgelegt.

Quelle Text und Bild: Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Pegelstand

Aktuelle Termine

Statistik

mod_vvisit_counterHeute959
mod_vvisit_counterGestern1117
mod_vvisit_counterInsgesamt6559732
Es sind: 5 Gäste online