Preisübergabe durch Verbandsjugendleiter Gerd Droop an den ASVUnterricht, Exkursion und Naturlehrpfad bilden die Schwerpunkte des Projektes „Angelverein macht Schule“, dass die Jugendgruppe des Angelsportvereins Nienborg Dinkel e.V. seit mehreren Jahren an und mit der Bischof Martin Grundschule praktiziert. „Ziel des Projektes ist es, im Rahmen der Ganztagsschule an der Grundschule die Angelfischerei und die damit verbundene Naturschutzarbeit in die Schule zu bringen“, beschreibt Projektleiter Bernhard Lösing die Arbeit für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse, die Zielgruppe sind. Im Unterricht werden die Petrijünger zum „Lehrer“ und vermitteln das theoretisch Wissen über die biologische Vielfalt der heimische Gewässer, den natürlichen Lebensräumen und den naturfremden Landschaften. „Wir wollen die Kinder auf die Natur vor der Haustür neugierig machen“, freut sich Bernhard Lösing, dass die Themen in die Lehrpläne der Schule so eingearbeitet und miteinander verknüpft wurden, dass sich Lehrer und Angler bei der Vermittlung im Unterricht ergänzen und gegenseitig bereichern. „Spannend wird es dann für die Schülerinnen, Schüler und Mitglieder der ASV-Jugendgruppe im praktischen Unterricht“, weiß Bernhard Lösing, dass die abenteuerlichen Exkursionen allen Beteiligten sehr viel Spaß machen.

Die Natur vor Ort zu erleben und sie dadurch zu begreifen ist nachhaltiger als jede Theorie. Ausgerüstet wie „kleine Naturforscher“ geht es gemeinsam an die heimischen Gewässer, wo es heißt „Augen auf!“. An den Uferrandstreifen der Dinkel entdecken sie zahlreiche Pflanzen, im Gewässer werden Kleintiere gefangen und bestimmt sowie die Möglichkeiten zum Schutz der Natur erarbeitet und umgesetzt. In Verbindung mit einem großen Naturquiz wird der Naturlehrpfad mit seinen zehn Schautafeln und dem Insektenhotel an der Dinkel erkundet. „Wir erleben die Schüler mit einer riesigen Begeisterung und Neugier“, freut sich Bernhard Lösing, dass das Projekt sehr gut ankommt. Viele Schüler entdecken manchmal erst hier ihre Begeisterung für die Natur und finden so den Weg in den Angelverein. Vor wenigen Tagen feierte die Bischof Martin Grundschule ein Schulfest und präsentierte das Projekt „Naturbeobachtungen an der Dinkel“.

Gerd Droop und Benedikt Heitmann angeln an der DinkelMit diesem Projekt belegte die Jugendgruppe der ASV Nienborg Dinkel e.V. im Rahmen des Naturschutzwettbewerbes 2010 des Landesfischereiverbandes Westfalen und Lippe e.V. (LFV) den ersten Platz. Gerd Droop (Gütersloh) und Benedikt Heitmann (Nienborg), Jugendleiter des Verbandes überreichten die Ehrenurkunde, den „flachen Blumenstrauß“ (350 Euro) und ein paar Castingutensilien an den ASV-Vorsitzenden Christian Schubert, den Projektleiter Bernhard Lösing und Jugendwart David Mayer. „Ich hoffe, dass sie hier so weiter machen“, hob Gerd Droop das vorbildliche Engagement und die hervorragende Jugendarbeit hervor, die der Nienborger Angelverein seit vielen Jahren leistet. So siegte der Verein nach 2001/2002 und 2005/2006 bereits zum dritten bei diesem Naturschutz-Wettbewerb. „Mit diesen und anderen Erfolgen hat sich der Verein weit über die Grenzen der Dinkelgemeinde einen Namen gemacht“, freut sich Christian Schubert auf den diesjährigen September, wenn der Fischereiverband NRW e.V. in Nienborg das höchste Treffen für die Jungangler in NRW durchführen wird. Etwa 50 Jugendliche und Betreuer aus ganz NRW werden in der Dinkelgemeinde erwartet, die sich in den Disziplinen Angeln, Naturschutz und Casting vergleichen werden. Am vergangenen Wochenende tagten zehn Delegierte des Jugendhauptausschuss (JHAS) des Fischereiverbands NRW in Nienborg. Nach ihrer Arbeit begab sich der JHAS mit Benedikt Heitmann und Gerd Droop an die Dinkel, um beim Angeln ein wenig zu entspannen. (von Martin Mensing)

Pegelstand

Aktuelle Termine

Statistik

mod_vvisit_counterHeute619
mod_vvisit_counterGestern2666
mod_vvisit_counterInsgesamt6464189
Es sind: 40 Gäste online