Der Wirbel- oder Klammerknoten ist der einer der am häufigsten geknüpften Knoten bei der Angelfischerei. Vor allem zum Verbinden von Wirbeln (Karabiner) an die Angelschnur ist der Wirbelknoten hervorragend geeignet. Aber nicht nur Einzelwirbel sondern auch Stahlvorfächer oder Kunstköder können direkt mit dem Wirbelknoten an die Angelschnur verbunden werden.

Wirbelknoten (Bild: B. Heitmann)Zum knüpfen des Knotens wird die Hauptschnur zu Anfang durch die Wirbelöse gezogen. Das Ende wird parallel zur Hauptschnur gelegt und der Wirbel 6-8-mal gedreht, so dass sich beide Schnurteile verwirbeln. Das Schnurende wird anschließend durch die kleine entstandene Öse direkt am Wirbelansatz gezogen und zum Abschluss durch die dadurch entstandene Schlaufe geführt. Dann wird der Knoten an allen Enden zusammengezogen, an der Hauptschnur, am Wirbel und am Schnurende, so dass eine stramme Wicklung über der Wirbelöse entsteht. Abschließend noch das überstehende Schnurende abschneiden, fertig!

Pegelstand

Aktuelle Termine

Statistik

mod_vvisit_counterHeute1276
mod_vvisit_counterGestern1334
mod_vvisit_counterInsgesamt6622699
Es sind: 25 Gäste online