Das Hechtfischen mit lebendem Köderfisch ist durch die Gesetzeslage verboten. Als Natur- und Tierfreunde sollten wir dies auch berücksichtigen. Denn es gibt ja weitere interessante Möglichkeiten, den Hecht zu überlisten.

Eine Alternative ist das Angeln mit dem breiten Angebot an Kunstködern. Wobbler, Blinker, Spinner und Weichgummiköder sind einige der vielseitigen Möglichkeiten. Das Fischen mit einem toten Köderfisch ist eine weitere Möglichkeit, Hechte zu fangen.

Hechtssystem (Bild: B. Heitmann)Beim Angeln auf Hecht kommt es darauf an, dass der Köder zum richtigen Zeitpunkt angeboten wird. In den kühleren Tagen, an denen die Wassertemperatur gering ist, arbeitet der Stoffwechsel auch weniger, das heißt der Hecht darf auch nicht viel Energie zum Jagen nach Köderfischen verbrauchen. Jungfische sind mit der Zeit schon zu größeren Fischen herangewachsen und werden schwieriger zu jagen sein. Jetzt kommt der tote Köderfisch zum Einsatz.

Die passende Technik hierfür kann das Angeln mit einer Segelpose sein, die durch den Wind und der Wellenbewegung wackelnde Pose lässt den Köderfisch lebendig erscheinen. Der Köderfisch sollte hierbei nicht auf dem Grund, sondern etwas darüber angeboten werden. In dieser Situation stellt der Köderfisch einen Fisch in Ruhestellung da und ist für den Hecht eine willkommene Beute. Der Köderfisch sollte möglichst gerade oder mit der Strömung stehend dem Hecht schmackhaft gemacht werden. Rotaugen und Brassen von 15-20 cm sind hierfür bestens geeignet. Die Tragkraft der Pose sollte auf den Köderfisch zugeschnitten werden. Um eine Verheerung durch den Auftrieb des Köderfisches zu verhindern, sollte die Schwimmblase zerstochen werden.

Für die Montage sollten je nach Köderfischgröße Drillinge an ein entsprechendes Stahlvorfach angebunden sein. Die Verbindung von Stahlvorfach und Hauptschnur sollte durch einen Wirbel gesichert werden. Das Sichern der Angelrute in einem geeigneten Rutenhalter mit Bissanzeiger sollte Standard der Hechtfischerei sein. Eine geeignete Möglichkeit zum Landen eines Fisches muss im Vorfeld kontrolliert werden.